Das schwierige Katerleben im Winter – Coping with the difficult wintry life

Heute ist es wieder so weit, es gibt einen neuen Blogeintrag von mir. Ich muss der Bloggerwelt da draußen heute mein Herz ausschütten und über meine winterlichen Probleme berichten. Seit Tagen schneit und schneit und schneit es hier in Zell am See. Alle freuen sich darüber und wollen auf die Skipiste. Ich finde es sieht zwar wunderschön aus, aber wirklich freuen kann ich mich darüber nicht. Meine Kontrollgänge werden immer anstrengender, da ich ständig im Neuschnee einsinke und nass bin ich danach auch. Ein kleiner Kater wie ich ist einfach nicht gemacht für so viel Schnee. Daher habe ich meinen Tagesablauf nach innen verlagert und mein tägliches Schlafpensum erheblich nach oben geschraubt. Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, ist mein derzeitiger Schlafplatz unsere Kommode in der Lobby. Erstens ist sie sehr bequem und zweitens kann ich mich dort als Chef des Hauses am besten präsentieren. Von oben scheint ein Licht herab, das mich wärmt und mich zugleich beleuchtet, damit mich alle Gäste sofort sehen, wenn sie vorbeigehen. Dann streicheln mich alle, reden mit mir und machen Fotos – so wie es sich für einen echten Star eben gehört!

Ein besonderer Kater-Buchtipp von mir ist übrigens unsere Hotelzeitschrift, die ihr am Bild sehen könnt. Ich lese sie gerade zum dritten Mal und überlege, sie in den nächsten Tagen noch etwas katzenfreundlicher zu gestalten. Bei dem Wetter weiß ich ja sowieso nicht, was ich sonst machen soll.

 

 

Today it’s blogging time again, I am writing again. I have to pour out my heart to the blogger world out there today and talk to you about my wintry problems. Since days it is snowing, snowing and snowing here in Zell am See. Everyone is happy about it and is out there skiing all day long. I think it looks beautiful, but I can‘t really be happy about it. My patrols are getting more and more exhausting as I sink in fresh snow all the time and get wet afterwards. A little cat like me is just not made for so much snow. Therefore, I have relocated my daily routine into the hotel and raised up my daily sleeping time considerably. As you can see in the picture, my current sleeping place is our chest in the lobby. On the one hand, it is very comfortable and on the other, I can present myself there as the boss of the house best. From above, a light shines down that warms me and highlights me at the same time, so that all the guests see me immediately when they pass by. Then everyone caresses me, talks to me and takes pictures – just as a real star has to be treated!

By the way, a special cat book tip from me is our hotel magazine, which you can see on the picture. I am reading it for the third time and I am thinking about redesigning it to make it a little more cat friendly in the next few days. Because of the weather, I do not know what else to do anyway.

 

Advertisements

2019

Das neue Jahr hat begonnen somit für mich eine aufregende aber auch anstrengende Zeit. Das Hotel ist voll mit Gästen, die ich alle erst begrüßen und kennenlernen muss. Außerdem hat es gestern den ganzen Tag geschneit und gestürmt, da bin ich lieber im Warmen geblieben. Nach diesem langen Tag im Romantikhotel wurde mir gestern am Abend der Trubel einfach zu viel. Daher habe ich mir einen neuen Ruheplatz gesucht, wo ich ungestört schlafen und meine Katerträume träumen kann. Dafür kann ich am besten die Ecke unter der Rezeption empfehlen, dort ist es herrlich ruhig. Da steht unser Faxgerät, das habe ich sofort als Schlafunterlage getestet – wirklich sehr bequem! Außerdem hatte ich von dort aus die Rezeption und das Büro bestens im Blick.
Diesen Platz werde ich mir eindeutig für die Zukunft merken!

The New Year has begun which means the beginning of an exciting but also exhausting time for me. The hotel is full of guests I have to meet and get to know. Yesterday, it snowed and stormed all day long, so I preferred to stay in the warmth. After that long day inside the Romantikhotel, all the hustle and bustle was far too much for me. Therefore, I have looked for a new resting place where I could sleep undisturbed and dream all of my cat-dreams. For that, I can highly recommend the corner beneath the reception desk, which is a wonderfully dark and quiet spot. Then I also tested if our fax machine is suitable as a bed – I think it’s very comfortable. Moreover, I had best opportunities to observe all the things that were going on behind the reception and in the office.
I will definitely keep that special place in mind!

Lauschangriff – bugging operation

Stellt euch vor, da läuft etwas ohne mich ab! Unerhört und eigentlich nicht ganz okay, aber Gott sei Dank bin ich ja immer auf Streifzügen und so bin auch in den Fischerwirt gegangen. Da ging es ab – das Rezeptions- und Reservierungsteam mit Sabine und Werner waren am Arbeiten!! Es war echt spannend und lehrreich für mich, dass alles zu belauschen. Von Teamgeist und Spirit wurde gesprochen und ich hatte das Gefühl, dass passt unter den Beteiligten ganz gut. Ich habe viel gelernt und wenn ich unsere Gäste jetzt schon am Parkplatz begrüße, dann wissen sie dass der Teamgeist schon auf mich übergesprungen und dies mein Beitrag dazu ist! 

You cannot imagine, there is something going on in the hotel and I did not know. Due to the fact, I´m a great investigator, I also checked the Fischerwirt and there was a great teamwork going on. The reception and reservation team and Werner & Sabine, were working hard. It was always about team work and spirit. I recognized that this is very well working within the team. I learned a lot and you will see, when I´m coming to welcome you already outside at the parking space – this is the way of my contribution to the team work!

Es ist soweit – we reached the goal

Das Ziel war es am 30.11.2018 mit dem Lift in Betrieb zu gehen und es wurde wahr. Ich war der erste, der am Freitag, den 30. November mit dem Lift fahren konnte, nachdem dieser übergeben wurde. Sabine erbarmte sich meiner und nahm mich auf den Arm, denn ganz geheuer war und ist mir die Sache bis heute noch nicht. Aber Gäste, wie Mitarbeiter und vorallem Oma Maria sind happy und so werde ich mich auch daran gewöhnen.

The limit was the 30th of November to start the elevataors first run, and it came like it was proposed. All are happy, the guests, the staff team and of course Oma Maria. Sabine was taking care of me and did the first run with me on this special day. I´m not confident at the moment, I do not like the feeling in this glas elevator, but all the others do!


Es schneit – it is snowing!

Alle sind glücklich und freuen sich! Ehrlich gesagt, ich kann es nicht ganz so nachvollziehen, ständig habe ich nasse und kalte Pfoten, wenn ich auf Kontrollgang bin, in der Nacht ist es kalt und ungemütlich! Nein, für mich ist der Winter nichts. Aber Werner ist in seinem Element, er hat die Skier schon gewachst, alles vorbereitet und er freut sich wie ein kleines Kind auf die ersten Schwünge im Schnee. Continue reading „Es schneit – it is snowing!“

Staubige Grüße vom Finale Dusty greetings from the final steps

Es ist ja zum Katerhaareraufen – so eine Baustelle stresst ungemein. Mein ganzer Tagesablauf – und daher hört ihr so wenig von mir – wird komplett auf den Kopf gestellt. Meine Oma Maria und ich wurden von unserer schönen Wohnung ausgesiedelt ins Landhaus am Rosengarten. Ich bewundere meine 97-jährige Oma, denn die hat das ganz souverän geschafft, und es gefällt ihr auch im Landhaus. Ich habe etwas länger gebraucht, um mich umzugewöhnen. Immer wieder stand ich vor der Türe unserer Wohnung, um dort Einlass zu finden! Keine Chance – die Wohnungstüre wurde mir nie geöffnet!! Meine Aktionen waren auch nur vorgetäuscht, es lebt sich für mich gut im Landhaus, aber ich wollte natürlich als Chef des Hauses kontrollieren, was da bei uns los ist.

Aber jetzt habe ich beim Mittagessen gelauscht – das sind die besten Zeiten, um etwas mitzubekommen, sitzt doch die ganze Familie am gemeinsamen Esstisch. Oma Marias Bad wurde neu gemacht, und sie kann jetzt mit ihrem Rollator in die Dusche und auch sonst ist alles altersgerecht. Sie kann mit dem Lift direkt bis vor ihre Wohnungstüre fahren – ein toller Komfort, muss sie jetzt nicht mehr die Treppen steigen. Ich habe schon probiert, mit dem bestehenden Lift zu fahren – ein Handwerker fuhr in den Keller, und da hab ich meine Probefahrt gemacht, ich denke, das ist auch für mich seeeeehr bequem. Jetzt ist es überall noch sehr staubig, aber es wird schon, ab Montag kommen meine fleißigen Stubenmädchen und unser Hotel wird bald wieder im schönsten Glanz erstrahlen. Am 5. Dezember 2018 ist es soweit – ich freue mich, wenn ich mit Ihnen Lift fahren darf! …und wenn ich sie im Landhaus besuche, so ist das nur das Auffrischen von Erinnerungen.

 

Building works are a hard time for me, and I really do not like. But due to the fact, the building works help my Oma Maria a lot, I do accept. Honestly it was a bit of a shock for me, because we had to move out of our nice apartment and went in rooms in the Landhaus am Rosengarten. I hardly was able to accept this fact, and always tried to get in our old rooms, but no chance, they did not let me The Boss check the situation. Oma Maria, my 97 old lady, took the situation of moving very good and liked the new living arrangement and so I had to accept too. Listening to the lunch time talks, this is the time all family members come together and the best time for me to get all necessary information, I heard, that the apartment is nearly finished. Oma Maria will have a new bathroom, with all the equipment’s an elderly lady needs to have, no more steps, no more troubles with the walking help. And the new elevator takes her in front of her apartment. I had to check if I like to go by elevator and watched a handicraft going down with the elevator, jumped in and had my first ride! Was a pleasant experience, I think Werner´s idea of the new elevator is also very convenient for me. But now the time comes, I´m sick of all the dust and so my best chamber maids start on Monday to clean up again and so the Hotel will be perfect until 5th of December. Looking forward showing you around! ….Visiting you in the Landhaus am Rosengarten is just a kind of refreshing memories.

Ruhephase/Quiet time

Es ist soweit, das Hotel hat zugesperrt und die Handwerker das Kommando übernommen. Unglaublich, wie flott es vorangeht! Obwohl, mir ist die normale Routine viel lieber. Es ist so schön, wenn Erika mir morgens die Tür öffnet, damit ich meinen Kontrollgang machen kann, wenn Karin mich abends noch hinein- oder hinauslässt. Mir gefällt mein „normaler“ Ablauf besser – die Handwerker freuen sich auch nicht wirklich, wenn ich täglich auf der Baustelle die Kontrolle mache. Versteht ihr das? Aber ich muss sagen, ich genieße die Sonnenstunden, die es in diesen Herbst gibt mit meiner Oma Maria! Durch die Baustelle müssen wir zwei halt durch, aber – gemeinsam geht es besser, das halten wir aus und suchen uns die ruhigen Platzerl. Bis bald euer Hauskater Maxi vom Romantikhotel.

 

All the handicrafts took over now, because the hotel closed down until December. Checking daily, I can tell you that the improves are great. I just can tell you, I love my normal routines, Erika, she always opens the door in the morning for me, Karin is on duty in the evening and takes care of opening the doors for me to go out or to come in. This is what I like. All the people around at the moment are not really appreciate by me. Also, the handicrafts do not like my morning check, do not know why, but as a boss it is my job to check around every morning. But I like the sunshine this autumn has – I´m checking the quiet places and have a rest with my Oma Maria. We have to go trough this tough time, but the two of us staying together will overcome this unhappy time of building works. See you soon yours faithful Maxi!