Das schwierige Katerleben im Winter – Coping with the difficult wintry life

Heute ist es wieder so weit, es gibt einen neuen Blogeintrag von mir. Ich muss der Bloggerwelt da draußen heute mein Herz ausschütten und über meine winterlichen Probleme berichten. Seit Tagen schneit und schneit und schneit es hier in Zell am See. Alle freuen sich darüber und wollen auf die Skipiste. Ich finde es sieht zwar wunderschön aus, aber wirklich freuen kann ich mich darüber nicht. Meine Kontrollgänge werden immer anstrengender, da ich ständig im Neuschnee einsinke und nass bin ich danach auch. Ein kleiner Kater wie ich ist einfach nicht gemacht für so viel Schnee. Daher habe ich meinen Tagesablauf nach innen verlagert und mein tägliches Schlafpensum erheblich nach oben geschraubt. Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, ist mein derzeitiger Schlafplatz unsere Kommode in der Lobby. Erstens ist sie sehr bequem und zweitens kann ich mich dort als Chef des Hauses am besten präsentieren. Von oben scheint ein Licht herab, das mich wärmt und mich zugleich beleuchtet, damit mich alle Gäste sofort sehen, wenn sie vorbeigehen. Dann streicheln mich alle, reden mit mir und machen Fotos – so wie es sich für einen echten Star eben gehört!

Ein besonderer Kater-Buchtipp von mir ist übrigens unsere Hotelzeitschrift, die ihr am Bild sehen könnt. Ich lese sie gerade zum dritten Mal und überlege, sie in den nächsten Tagen noch etwas katzenfreundlicher zu gestalten. Bei dem Wetter weiß ich ja sowieso nicht, was ich sonst machen soll.

 

 

Today it’s blogging time again, I am writing again. I have to pour out my heart to the blogger world out there today and talk to you about my wintry problems. Since days it is snowing, snowing and snowing here in Zell am See. Everyone is happy about it and is out there skiing all day long. I think it looks beautiful, but I can‘t really be happy about it. My patrols are getting more and more exhausting as I sink in fresh snow all the time and get wet afterwards. A little cat like me is just not made for so much snow. Therefore, I have relocated my daily routine into the hotel and raised up my daily sleeping time considerably. As you can see in the picture, my current sleeping place is our chest in the lobby. On the one hand, it is very comfortable and on the other, I can present myself there as the boss of the house best. From above, a light shines down that warms me and highlights me at the same time, so that all the guests see me immediately when they pass by. Then everyone caresses me, talks to me and takes pictures – just as a real star has to be treated!

By the way, a special cat book tip from me is our hotel magazine, which you can see on the picture. I am reading it for the third time and I am thinking about redesigning it to make it a little more cat friendly in the next few days. Because of the weather, I do not know what else to do anyway.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s