Ruhe vor dem Sturm – The quiet before the storm

Nach all den Aufregungen der letzten Zeit muss ich jetzt einfach meine Ruhe genießen und habe mich auf meinem Lieblingsplatz bei Szilvia zurückgezogen. Auf der Treppe vor dem Turm kann ich mich hängen, meine Gedanken zur Ruhe kommen lassen und mich einfach erholen. Bald ist es mit der Ruhe nämlich vorbei – ein Umbau ist schon wieder geplant. Ich kann nur sagen, es wird wieder laut und staubig, aber das Ergebnis ein Traum. Wir werden schweben – meine Oma Maria und ich…

Mehr davon im nächsten Bericht 🙂

After all this excitement, I need some relax and sleep. My favourite place on top of the stairs is the best place to come to myself again. I sleep, enjoy and dream. This days I really need, because this quietness will be over soon. A building work is coming soon and so my quiet hours come to an end. It will be loud and a lot of dust again, which I do not like – but the result will be great. More of this next week – now I need to sleep again 🙂

Advertisements

Meine Nächte – my nightlife

Nach meinen zahlreichen Besuchen beim Tierarzt und auch dem kurzen Aufenthalt in der Tierklinik bin ich wieder der Alte und schon wieder auf Erkundungstour. Mein Gebiet wurde jetzt ja von mir vernachlässigt und das hole ich nach. Leider war meine Elisabeth, die ja Stammgast bei uns im Hotel und Wirtshaus ist, nicht da, und ich hatte keinen Ausweis dabei und somit durfte nicht in das Casino, obwohl es mich schon sehr gereizt hätte!

After visiting the vet many times, and also after my stay in the clinic, I feel better again and try to explore my surroundings. My area was not checked a long time and now I´m busy to take care of my resort again. A pity that my favourite lady in the Casino Zell am See, her name is Elisabeth, she is visiting the Metzgerwirt accompanied by her family regularly, was off. She would have let me in the Casino, even I forgot my ID-card.

Continue reading „Meine Nächte – my nightlife“

Maxi in Nöten – ich melde mich zurück/Maxi in pains- I´am back

Bei einem meiner nächtlichen Streifzüge habe ich leider einen falschen Gegner erwischt. Eine Bisswunde am Bein, hat mich flachgelegt. Ich bin dankbar, obwohl ich fauchte und mich einen ganzen Tag versteckte, dass sich meine Familie erbarmte, und mich dann doch zum Doktor brachte! Der Doktor operierte meinen rechten Vorderlauf und ich musste sogar drei Nächte in der Tierklinik verbringen. Ganz so schlecht war der Tapetenwechsel nicht, die Damen in der Tierklinik kümmerten sich unglaublich gut um mich und ich bin schon fast wieder der Alte.

On one of my walks throughout the hotel´s garden during the night, I had a fight. Seemed to be the wrong one I was fighting with, because I was hurt on my right leg and after hiding one day, my family decided to bring me to the Vet. The doctor operated my leg and I even had to stay in the hospital for three nights, I really cannot complain. The ladies at the Vet took really good care of me, but home is home.

Continue reading „Maxi in Nöten – ich melde mich zurück/Maxi in pains- I´am back“

Eine neue Erfahrung – a new experience

Es gibt Neues aus der Familie – Anna hat am Sonntag Ihre Zelte vorläufig in Zell am See abgebrochen und wird nicht mehr nach Innsbruck, sondern nach Oslo gehen, um dort ihr Studium der Internationalen Wirtschaftswissenschaften zu absolvieren. Ein langes Jahr für die Familie, besonders aber für Oma Maria. Anna war immer für Omas persönliche Belange zuständig.

Family news – Anna is in Norway for her studies now. No more Innsbruck – one year Oslo for completing her studies of „Internationale Wirtschaftswissenschaften“! A long year for the family, but the longest for Oma Maria. But due to the fact Anna is more than organized she left a notice for Sabine, for the personal belongings of Oma Maria.

Continue reading „Eine neue Erfahrung – a new experience“

Tage wie diese – One Fine Day

Also wenn ihr mich fragt, dann muss ich sagen, dass diese Hitze ist nichts für mich. Immer im Pelz gekleidet, leide ich schon sehr unter den warmen Temperaturen. Ich kann mir ja nicht das Fell vom Leib reißen oder ins kühle Nass springen! Abgesehen, dass ich ja mit dem Wasser ein Problem habe, ist mir das mit den Tipps an der Rezeption, nicht ganz geheuer. Meine Damen, sprechen nur von der super schönen Abkühlung im 25 Grad warmen See. Neulich habe ich so mitgehört, dass ein Spaziergang zum Speicherteich am Pletzsauersee so schön wäre. Auch dort wird der Sprung ins Wasser empfohlen. Unverständlich – oder?

If you ask me, I can tell you that this heat is nothing for me. Dressed always in a fur, I really suffer with this heat. You know, I cannot take my coat of, and take a swim. I do not like water and therefore I cannot understand the suggestions of my ladies at the reception desk. My ladies are only speaking about the perfect refreshment of a swim in the lake and they even talk about the swim in the water reservoir lake for the artificial snow in the mountain. The ladies are recommending to take the gondola up to the mountain and walk to the little lake and swim there!

Continue reading „Tage wie diese – One Fine Day“

Konkurrenz/competitors

Schön langsam reicht es mir! Immer sind alle in Verzückung ausgebrochen, wenn ich stolz  durch den Rosengarten marschiert bin, manchmal auch bewusst schleichend, um die Aufmerksamkeit aller zu erlangen. Gäste, wie meine Familie sind von meinem Erscheinen entzückt.  

Jetzt ist es aber sehr oft so, dass die Familie und Gäste von anderen Tieren, schwärmen. Eine Igelmama lebt neuerdings mit zwei Jungen bei uns und

Elisabeth hat sogar die Fütterung übernommen. Also ich habe versucht, Kontakt mit diesen eigenartigen Wesen aufzunehmen, das hab ich doch bitter bereut, stachelige Angelegenheit! Beim Mittagessen im Rosengarten ist dann die ganze Familie schon wieder ganz erfreut gewesen. Natürlich bin ich der Sache gleich nachgegangen und hab mich angeschlichen. Das Gesummse und Gebrumme war für meine Katerohren schon sehr laut – hunderte Bienen schwirrten um die gelben Blüten und arbeiteten fleißig um an den Nektar zu kommen. Ich hab die ganze Geschichte ein wenig beobachtet und bin dann ganz entspannt im Gebrumme unter den schönen gelben Blumen eingeschlafen. Viele Schmetterlinge haben Oma Marias Herz höher schlagen lassen, auf den rosa Blüten waren ganz viele davon – ein wunderschöner Anblick. Die Konkurrenz schläft nicht – ich muss mich noch mehr bemühen, stolz, erhobenen Hauptes durch den Garten zu stolzieren, damit ich auch wahrgenommen werde, obwohl, aber das wissen nur Sie, die Viecherl alle miteinander haben es auch mir angetan :=)

Continue reading „Konkurrenz/competitors“

Das Wandern ist des Katers Unlust Hiking is not a cats dream

Also es wird immer schlimmer, ich bevorzuge einen gemütlichen Büroschlaf und genieße die Ruhe und meine Familie (so bezeichne ich alle, die in meinem Haus wohnen :=)), bewegt sich ständig. Werner und Sabine haben scheinbar das Radfahren bergauf- bergab entdeckt, die Senioren sind sowieso immer mit dem Rad unterwegs. Aber jetzt ist auch Sebastian in den Bergen unterwegs. Normalerweise verstand gerade Sebastian mich sehr gut, wenn ich schläfrig von einem Platz zum anderen wandere und mich dabei einmal kurz recke und strecke und dann wieder meine Lieblingsposition einnehme! Aber, so habe ich gelauscht, Sebastian ist in seinem Praktikum bei der Gletscherbahn AG am Kitzsteinhorn mit dem Wanderführer schon einige Male unterwegs gewesen und hat dabei seine Liebe zu den Bergen entdeckt! Bei seinen Wanderungen macht er tolle Fotos und diese werden dann im Familienrat begutachtet. Oma Maria ist, wie die ganze Familie natürlich, ganz stolz und freut sich über Sebastians neue Leidenschaft! Ich mag zwar die Fotos, die Sebastian macht, aber nachvollziehen kann ich  die Freude am Wandern nicht! Nichts geht mir über einen guten Schlaf und gute Erholung. Ich hoffe doch sehr, dass ihr auf meiner Seite steht 🙂

Continue reading „Das Wandern ist des Katers Unlust Hiking is not a cats dream“