Im Feiertagsmodus – In bank holiday mode

Liebe Katerfans,

zunächst möchte ich allen meinen Österreichischen Freunden einen schönen Feiertag wünschen. Für alle andern, die nicht frei hatten: Bei uns war heute Mariä Himmelfahrt, ein kirchlicher Feiertag, an dem die Aufnahme Maria’s in den Himmel gefeiert wird.

Dieser Feiertag existiert schon seit der Frühgeschichte des Christentums. Überlieferungen zufolge wurde bei der Öffnung von Maria’s letzter Ruhestätte nicht ihr Leichnam, sondern nur Blüten und Kräuter vorgefunden. Daher kommt auch die Tradition der Krätuerweihe, welche auch heute bei uns in Zell am See gefeiert wurde. Zu diesem ganz besonderen Gottesdienst kommen alle mit Sträußen aus Kräutern in die Kirche, welche dann geweiht werden und die Familie das kommende Jahr vor Krankheiten schützen sollen. Da ich die Kräuterweihe jedes Jahr ganz fleißig besuche, bin ich auch so ein gesunder und kräftiger Kater. Wie es die Pflicht vorschreibt, bin ich selbstverständlich auch heute in der Kirche gewesen und diese feierliche Stimmung hat mir wieder einmal sehr gut gefallen. Alle waren ganz fesch in Dirndl und Lederhose gekleidet, eine Tanzlmusi (eine Volksmusikgruppe) und die Schützenkompanie waren auch da. Nach der Messe gab es außerdem noch ein nettes Zusammensein bei Essen und Getränken. Es hätte für einen Feiertag nicht wundervoller sein können, sogar die Sonne hat bis zum Nachmittag vom Himmel gestrahlt.

Nach der Messe bin ich dann wieder ins Hotel zurückgekehrt und habe den restlichen Feiertag ganz gemütlich mit meiner Oma Maria verbracht.

Jetzt bin ich bestens erholt und kann mich mit vollen Kräften ins Wochenende stürzen. Ihr müsst nämlich wissen, dass wieder sehr viele An- und Abreisen ins Haus stehen und das bedeutet für den Chefkater nur eins: Vollstress. Es wollen schließlich alle Gäste gebührend vom Chef des Hauses verabschiedet und begrüßt werden.
Aber ich freue mich schon sehr darauf!

Habt eine schöne Zeit,

euer Maxi.


Dear cat fans,

first of all, I would like to wish all my Austrian friends a nice bank holiday. For all who did not have a day off: in Austria, we celebrated the Assumption of Virgin Mary.
That special day has existed since the early times of Christianity. Tradition says, that in Mary’s last resting place was not her body, but only flowers and herbs. Hence, the traditional consecration of herbs took place in the church of Zell am See. To this very special service everybody comes with bouquets of herbs and flowers which are then consecrated in order to protect the family from diseases the following year. Since I am a very diligent visitor of the consecration, I am a strong and healthy cat. It is my duty to go to church on a special day like that, but I enjoy the solemn atmosphere every time. Everybody was dressed in Dirndl dresses and Lederhosen, a folk music group played and the traditional Schützenkompanie (a sharpshooters club) was here as well. After the service there was a really nice get-together with local food and delicious drinks. The day could not have been more wonderful, even the sun shone until the afternoon.

Afterwards, I returned to the hotel and spent the rest of the day together with my Granny Maria.

Now, I am optimally recovered to start into the weekend. You have to know, that there will be a lot of arrivals and departures and that means a lot of work for a boss cat like me. I have to welcome all the guests and say goodbye to those who are leaving.
But I am really looking forward to doing so!

Have a nice time,

your Maxi.

Ein fauler Kater – A lazy cat

Wie versprochen gibt es heute die Auflösung zu meinem Rätsel, aber seht selbst, wo ich es mir bequem gemacht habe..

Einige von euch haben es ja schon erraten: Auf Oma Maria’s Rollator!

Diese kleine Ablagefläche ist wie gemacht für mich und die Aussicht ist auch viel besser von oben. Außerdem ist meine liebe Oma Maria so nett und schiebt mich durchs Hotel. Ich gebe ja zu, dass ich wirklich ein sehr fauler Kater bin 😉

Aber gestern konnte ich das auch wirklich brauchen, denn ich hatte einen Kater. Ja, ihr habt richtig gehört, auch Kater können einen Kater haben. Bei uns in Zell am See findet nämlich jeden Mittwoch das Mittwochsfest statt und das kann ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Leider kam ich erst spät in der Nacht heim, was wahrscheinlich an den hübschen Katzendamen lag, die ich beim Fest kennengelernt habe. Wir haben uns bestens unterhalten und ich hoffe sehr, dass wir uns nächste Woche wieder begegnen.

Jetzt werde ich mir wieder ein gemütliches Plätzchen suchen und noch etwas Schlaf nachholen.

Macht es gut,

euer Maxi!


As promised, I have got the solution of yesterday’s quiz for you..

Some of you have already guessed right: It was Grandma Maria’s walking frame where I made myself comfortable.

That small storage space fits like it was made for me and the view is also better from above. Besides, my dear grandma Maria is really nice and pushes me through the hotel. I admit that I am really a very lazy cat 😉

But yesterday, I really needed it because I had a hangover. Yes, you heard right, even cats can have a hangover. Every Wednesday, we have a Summer night festival in Zell am See and of course: I can not miss that. Unfortunately, I got home late at night, which was probably due to the pretty cat ladies I met at the party. We had a great time and I hope that we meet again next week.

Now, I will look for a cozy place to regain some sleep.

Wishing you all the best,
your Maxi!

Regnerischer Sonntag – Rainy Sunday

Hallo an alle da draußen,

zunächst möchte ich euch einen wunderschönen Sonntagabend wünschen. Ich hoffe, ihr konntet das Wochenende genau so genießen wie ich. Gestern war wieder ein sehr sonniger Tag, den ich draußen verbracht habe. Heute ist das Wetter etwas regnerisch, was mir aber nichts ausmacht. Ich habe mich riesig über ein bisschen Abkühlung gefreut, mit meinem dicken Pelz sind die heißen Tage immer sehr anstrengend für mich. Daher habe ich es mir heute in Oma Maria’s Wohnung und in der Lobby bequem gemacht. Außerdem bin ich meiner neuen Lieblingsbeschäftigung nachgekommen: Lift fahren. Ich warte einfach immer vor der Lifttür bis Sabine oder jemand anderer von meiner persönlichen Dienerschaft kommt und auf den Knopf drückt. Dann steige ich ein und lasse mich vom Lift nach oben bringen. Dabei kann ich einen wunderschönen Ausblick aus den Panoramafenstern genießen, ohne vorher irgendwo hinaufklettern zu müssen. Ich könnte mir keine bessere Tätigkeit an einem Sonntag vorstellen!

Jetzt werde ich es mir zwischen unseren Gästen an der Bar gemütlich machen, vielleicht spendiert mir ja jemand ein gutes Glas Wein – Definitiv der beste Weg um einen Sonntag ausklingen zu lassen!


Hello fans out there,

First, I want to wish you all a wonderful Sunday evening. I really hope you enjoyed the weekend as much as I did. Yesterday the sun was shining and I spent the whole day outside. Today, however, the weather is a bit rainy, but I do not mind at all. I was really happy about lower temperatures, you have to know that hot days are really exhausting for me with my thick fur. So I made myself comfortable in Grandma Maria’s appartment and in the hotel lobby today. Additionally, I have fulfilled my new favorite acitivity: going up and down with our elevator. I always wait in front of the lift door until Sabine or someone else of my personal servants come to press the button for me. Then I can get in and the lift takes me upstairs. And the best is: while going up, I can enjoy a beautiful view from the panoramic windows, without having to climb up somewhere before. I could not imagine a better activity on a Sunday!

Now I’ll enjoy the rest of the evening with our guests at the bar, maybe someone will treat me with a good glass of wine – Definitely the best way to finish the weekend!

Maxi auf der Jagd – Hunting Maxi

Liebe Freunde,

zunächst wünsche ich euch einen schönen Mittwochabend ich hoffe ihr habt das tolle Wetter heute so sehr genossen wie ich!
Zuerst habe ich lange geschlafen und dann ausgiebig auf der sonnigen Terrasse gefrühstückt. Mit vollem Magen habe ich meine morgendliche Kontrollrunde starten können. Zunächst erschien mir alles in bester Ordnung und ich konnte keine Auffälligkeiten in meinem Revier erkennen. Daher habe ich es mir im kühlen Gebüsch neben dem Außenpool gemütlich gemacht. Ich musste mich schon sehr wundern, dass unsere Gäste FREIWILLIG und mit dem ganzen Körper in dieses abscheulich nasse Wasser gesprungen sind und dabei auch noch Spaß hatten. Diese komischen Zweibeiner werde ich wohl nie verstehen, ich finde es ja bereits unerträglich, wenn beim Trinken Wassertropfen in meinen Schnurrhaaren hängen bleiben.

Wie dem auch sei, ich lag entspannt im Gebüsch, als ich plötzlich ein leises Knacken hörte. Zunächst dachte ich, es wäre der Wind, doch es wurde immer lauter. Das Rascheln kam immer näher und irgendwann konnte ich es identifizieren: Mäuse!
Obwohl ich gerade vom Frühstück kam, lief mir das Wasser in der Schnauze zusammen und jeder Muskel meines Körpers war gespannt. Langsam erhob ich mich aus meiner Position und aktivierte meinen Geruchssinn. Als ich meinen Kopf ein bisschen nach links drehte, sah ich sie vor mir. Eine wunderschöne, dicke Maus, die gerade nichtsahnend an einem Grashalm knabberte. Ich machte mich für meinen ersten Sprung bereit und konzentrierte mich auf jede noch so kleine Bewegung. Plötzlich jedoch zuckte mein ganzer Körper unkontrolliert und das Mäuschen war wie vom Erdboden verschluckt. Ich war verwirrt, ich habe es doch nicht aus den Augen gelassen und irgendwie überkam mich ein komisches Gefühl. Als ich blinzelte, realisierte ich erst, was gerade geschehen war: alles war nur ein Traum! Noch nie wurde ich so grausam aus dem Schlaf gerissen. Mir war wirklich zum Weinen zumute, so eine schöne Maus habe ich noch nie gefangen. Enttäuscht bin ich aus dem Gebüsch gekrochen und habe mir von Oma Maria einige Leckerlis geholt. Leider haben sie nicht so gut geschmeckt, wie ich mir die Maus erträumt hätte…

Katze Traum


Dear friends,

I wish you a nice Wednesday evening and I hope you have enjoyed the great weather today as much as I did!
First, I had a good and long night’s rest and then enjoyed breakfast on the sunny terrace. With a full stomach, I was able to start my morning inspection round. At first sight, everything seemed to be in perfect order and I could not detect any abnormalities in my territory. That’s why I made myself comfortable in the cool shrubbery next to the outdoor pool. I was very surprised that our guests VOLUNTARILY jumped in this abominably wet water with the whole body and had even fun doing so. I’ll probably never understand these strange humans; I find it unbearable when drops of water get caught in my whiskers while drinking.

Anyway, I was lying absolutely relaxed in the bushes when I suddenly heard a faint crackling sound. At first, I thought it was the wind, but it got louder and louder. The rustling came closer and at some point I could identify it: Mice!
Although, I just had breakfast, my stomach growled and every muscle of my body was tense. Slowly, I rose from my position and activated my sense of smell. When I turned my head a bit to the left, I saw it in front of me. A beautiful and fat mouse, nibbling on a blade of grass. I prepared for my first jump and focused on every little movement. Suddenly, my whole body twitched uncontrollably and the little mouse vanished from the face of the earth. I was confused, because I did not take my eyes off it and somehow a weird feeling came over me. When I blinked, I first realized what just had happened: everything was just a dream! I have never been so cruelly torn from sleep. I really felt like crying, I have never caught such a beautiful mouse. Disappointed, I crawled out of the bushes and got some treats from Grandma Maria. Unfortunately, they did not taste as good as the mouse in my dream would have…

Katze Traum

 

Ich bin wieder da – I am back

Liebe Freunde,

ich muss mich entschuldigen, ich bin in der letzten Zeit meinen Bloggerpflichten nicht sehr brav nachgekommen. Ich war geschockt, als ich bemerkt habe, dass mein letzter Beitrag bereits mehrere Monate zurück liegt.

Aber ich kann euch beruhigen, ich werde euch alle Neuigkeiten erzählen und euch berichten was ich seit April erlebt habe. Nachdem die Wintersaison vorbei war, habe ich mich mal gründlich ausruhen müssen, wie man auf diesem wunderschönen Bild sehen kann. Das hat Sabine von mir beim Faulenzen zwischen den Rosen gemacht, als ich mir die Sonne auf den Pelz habe scheinen lassen. Ihr müsst nämlich wissen, dass der heurige Sommer wunderschön ist. Das Wetter ist herrlich und die Sonne scheint!

Durch das gute Wetter kann man auch wunderbar am Abend Dinge unternehmen. Heute am Abend werde ich mich auf den Weg zum Zeller Seezauber machen. Dort ist eine tolle Lichtershow mit Musik direkt am See zu sehen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und werde mich bald wieder bei euch melden.

Euer Maxi


Dear friends,

I really have to apologize, I have not done my blogger duties very well lately. I was shocked when I noticed that my last post was already several months ago.

But be sure, I will tell you all the news and what I have experienced since April. After the end of the winter season, I really had to take a break. During lazing among the roses, Sabine took that beautiful picture of me letting the sun shine on my fur. You have to know that this summer is wonderful. The weather is beautiful and the sun is shining all the time!

Due to the good weather you can also do wonderful things in the evening. Tonight, I will make my way to the Zeller Seezauber. There you can enjoy a light and laser show with music right on the lake.

I wish you a nice day and will get back to you soon.

Yours, Maxi

 

 

Frohe Ostern und Saisonende – Happy Easter and end of season

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Ostersonntag und hoffe, dass ihr ihn genau so schön verbringt, wie ich. Bei mir steht heute nämlich einiges auf dem Plan.
Als erstes starte ich mit einem ausgiebigen Frühstück, ab heute darf ich nämlich endlich wieder alles essen, denn die Fastenzeit ist vorbei. Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie ich euch davon berichtet habe, dass ich deshalb fast verhungert wäre (und nein, das ist keine Übertreibung)!
Jedenfalls sind diese, für mich sehr grausamen Wochen nun vorbei und ich kann wieder wie ein normaler Kater essen! Und genau das werde ich heute tun. Hoffentlich versteckt der Osterhase für mich auch wieder ein paar Osterneste, die mit Schokolade und Ostereiern gefüllt sind. Nach der Suche brauche ich sicherlich wieder eine Stärkung, die ich mir in Form von Leckerlis gönnen werde. Danach heißt es für mich nur noch, den Rest des Tages gemütlich mit meiner Familie und vor allem mit Oma Maria ausklingen zu lassen.
Liebe Freunde, für mich heißt es jetzt außerdem mich von euch für einige Zeit zu verabschieden. Unsere Saison ist jetzt beendet und ich werde jetzt meinen wohlverdienten Urlaub antreten!

Bis zum Sommer, macht es gut und ich freue mich schon wieder auf euch!
Euer Maxi!


I wish you all Happy Easter and a beautiful Easter Sunday. I really hope you spend it just as well as I do. I have got lots of activities planned for today:
First of all, I start with an extensive breakfast, from today on I am finally allowed to eat everything again, because Lenten season is over. Can you still remember, as I told you that I almost starved to death (and no, that’s no exaggeration)!
Anyway, these, for me very cruel weeks are over now, and I can eat again like a normal cat! And that’s exactly what I’m going to do today. I hope the Easter bunny will hide some Easter nests for me again, filled with chocolate and Easter eggs. After the quest, I certainly need refreshment by eating some goodies. After that, I will finish the rest of the day in a cosy way with my family and especially with Grandma Maria.

Dear friends, it is now time for me to say goodbye to you for some weeks. Our season is over now, and I will start my well-deserved vacation now!

See and hear you again in summer, I wish you a good time and I’m looking forward to writing you again!

Yours Maxi!

Erwischt! – Caught red-handed!

Ich muss euch etwas gestehen: heute war ich schlimm!
Eigentlich bin ich ja ein sehr braver und artiger Kater und stelle niemals Unfug an. Heute war ich jedoch ein bisschen zu übermütig und wurde geschimpft. Aber jetzt mal alles der Reihe nach:
Irgendwie war mir einfach langweilig, meine ganze Arbeit war schon erledigt und ich hatte auch keine Lust zu schlafen. Daher habe ich mich auf einen Streifzug durch Büro und Rezeption begeben (natürlich in der Hoffnung, ein bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen). Zuerst habe ich das Büro nach spannenden Dingen durchforstet, aber ohne Erfolg. Die ganzen Mappen und Computer interessieren mich einfach nicht.
Also bin ich wieder hinaus in die Rezeption und bin unter den Schreibtisch gekrochen. Dort stand eine hübsche Tasche, die ich vorher noch nie gesehen habe. Meine Aufmerksamkeit war damit geweckt, ich wollte nämlich unbedingt wissen, was Frauen immer in ihren riesigen Handtaschen mitschleppen. Gerade als ich mit dem Vorderfuß in der Tasche herumgewühlt habe, hat mich eine unserer Rezeptionsdamen erwischt und mich zu schimpfen begonnen!
Ich habe dann einfach meinen ganzen umwerfenden Charme ausgepackt und laut zu schnurren begonnen. Da war der Ärger zum Glück schnell verflogen und ich wurde sogar noch gestreichelt und gekrault.


I have to confess something: I was naughty today!
Actually, I am a very good and well-behaved cat who never does anything foolish. Today, however, I was a bit too jaunty and was scolded. But now everything from the beginning:
I was kind of bored, all my work was done and I had no desire to sleep. So I started a foray behind the reception and into the office (hoping to get some attention, of course). First, I trawled the office for exciting things, but without success. All the folders and computers just do not interest me.
So I went back to the reception and crawled under the desk. There was a pretty bag that I had never seen before. It caught my attention immediately, because I wanted to know which items women always carry around with them in their huge handbags. Just when I was rummaging around in there with my forefoot, one of our reception ladies caught me red-handed and began to scold me!
I then just revealed all of my stunning charm and started to purr loudly. Fortunately, the trouble quickly disappeared and I was even petted and cuddled in the end.